Die meisten von uns kennen dieses Gefühl. Die Wochen ziehen sich hin, die Arbeit zu Hause und in deinem Job finden kein Ende und du freust dich über jeden Tag, der vorbei geht. Die Tage und Wochen fühlen sich so an, als ob jemand die Wiederholungstaste gedrückt hätte. Doch bist Du glücklich in so einem Trott zu leben? Es ist einfach in diesen Trott zu fallen. Jeder hat seinen geordneten Tagesablauf, Arbeiten gehen, Abendessen und Haushalt, und schon ist es wieder Zeit zu schlafen. Unser Alltag wird von Tristheit und wiederkehrenden Situationen bestimmt. So einfach wie wir in den Alltagstrott fallen, desto schwieriger ist es dem zu entkommen. Der Trott kann dazuführen, dass Du dich deprimiert, unmotiviert und frustriert fühlst. Hast Du Lust darauf, die Begeisterung in deinen Alltag zurückzubringen und diesen wieder aufregend zu machen.

 

Wir haben 5 Tipps dazu:

1. Höre auf dein Bauchgefühl
Nur sehr selten hören wir auf die Stimme in unserem Inneren. Oft handeln wir, wie es die Gesellschaft für richtig hält oder unsere Freunde und Familie vorleben. Oft vergessen wir dabei, was wir selbst wollen und erfüllen die Erwartungen anderer. Um mehr Begeisterung im Alltag zu erleben, musst Du damit anfangen Du selbst zu sein! Orientiere dich nicht an den Hobbys, die andere mögen oder dem Lebensstil, den sie für richtig halten. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Du auf dein Bauchgefühl hörst und damit herausfindest, wer Du selbst bist und was Du erreichen möchtest.

 

2. Finde deine neue Lieblingstätigkeit
Ein hohes Begeisterungspotential bieten neue Tätigkeiten im Alltag. Oftmals bringen diese Abwechslung und Freude in deinen Tag. Hier muss man allerdings aufpassen. Denn sobald sich eine Routine entwickelt, lässt auch hier die Begeisterung häufig nach. Gewohnheit führt zu Langeweile. Deshalb ist es bedeutend dir immer wieder neue Anreize zu schaffen. Bringe mehr Abwechslung in einzelne Tätigkeiten oder arbeite auf ein Ziel hin. Ein gutes Beispiel findet man hier beim Sport. Du kannst noch so ein leidenschaftlicher Läufer sein, doch wenn Du jeden Tag dieselbe Strecke läufst und immer die gleichen Orte siehst, findest Du diese irgendwann und verlierst schnell die Lust. Deshalb sollte man regelmäßig die Stecke ändern und neue Wege erkunden, um Abwechslung und Begeisterung in das Training zu bringen. Neben Sport gibt es auch andere abwechslungsreiche Hobbies, beispielsweise Lesen. Durch verschiedene Genres und Autoren kannst Du hier immer wieder etwas Neues entdecken.

 

3. Lege dir Ziele und Belohnungen vorher fest
Ziele können dir einen Motivationsschub geben und dich gleichzeitig richtig anstacheln. Deine Lust dich weiterzuentwickeln, steigt und Du willst dafür 110 Prozent geben. Setze dir deshalb realistisch erreichbare Ziele. Arbeite auf ein vorher ausgerufenes Ziel hin, wie etwa einen Halbmarathon. Dieses Ziel vor Augen zu haben, führt dazu, dass Du ein begeisterter Läufer bleibst. Zudem ist es wesentlich auch kleine Schritte zu feiern. Denn viele kleine Schritte führen zum großen Ziel. Belohne dich für diese und für alles was Du bisher geschafft hast. Dies verleiht dir einen Schwung, der dafür sorgen kann, dass deine Begeisterung lange anhält.

 

4. Sorge für Ausgleiche in deinem Alltag
Du bist mit vollem Herzblut bei der Sache und verlierst deshalb schon mal das Gespür von Raum und Zeit? Eigentlich eine tolle Sache, dennoch schalte lieber hin und wieder einen Gang zurück. Eine gezielte Auszeit wirkt wunder. Hobby oder Arbeit können viel Zeit und Energie verschlingen, auch wenn diese bei dir viel Begeisterung im Alltag hervorrufen, irgendwann wirst Du gestresst und unausgeglichen. Dies ist ein echter Begeisterungskiller, denn dir fehlt es an Energie. Nun ist es wichtig sich zu erholen und sich auch mal Zeit für andere Dinge zu nehmen. Die besten Ideen kommen nach einer Pause!

 

5. Habe keine Angst vor neuen Situationen
Im Laufe unseres Lebens lernen wir Situationen richtig einzuschätzen und diese vorher genau zu bedenken. Wir wägen ab, ob es Vor- und Nachteile gibt oder Risiken existieren. Dies hört sich erstmal nicht falsch an, dennoch sind Ängste oder Sorgen im Alltag nicht immer förderlich für uns. Im Gegenteil: Sie blockieren uns bei der Entwicklung der Begeisterung. Deshalb ist es häufig besser nicht an das zu denken, was falsch oder schieflaufen könnte. Du fühlst dich unsicher, wenn Du den ganzen Tag nur daran denkst falsche Entscheidungen zu treffen oder enttäuscht zu werden. Zögere nicht und lebe die Dinge, die dich wirklich begeistern aus!

 

Fazit
Die Begeisterung im Alltag zu finden ist nicht immer einfach. Finde für dich selbst heraus, welche Tipps Du im Alltag anwenden kannst und welche davon dir persönlich weiter helfen. Generell gilt, was dir Spaß macht, bietet dir auch eine Menge Begeisterungspotenzial.

 

 

 

Autoren: Nina Föhr, Thomas Liebhardt