Wie oft wolltest du schon etwas tun und hast es aber nicht getan, weil du dich von der Meinung anderer hast beeinflussen lassen?

Etwas mehr als 50% der Menschen ist es wichtig, was andere über sie denken. Wenn wir uns allerdings zu sehr davon beeinflussen lassen, vergessen wir oft das zu tun was wir wirklich wollen und uns glücklich macht.

 

 

Wieso uns Meinungen wichtig sind
Der Mensch war und ist ein soziales Wesen und möchte dazugehören. In der Steinzeit war die Zugehörigkeit zu einer Gruppe sogar überlebenswichtig für den Menschen, denn nur so konnte die Nahrungsbeschaffung garantiert und Jagd auf große Tiere gemacht werden.

Zwar jagen wir heutzutage unsere Nahrung nicht mehr, aber der Wunsch nach Zugehörigkeit ist geblieben. Um von anderen anerkannt zu werden, verstecken wir oft Eigenschaften, die möglicherweise auf Kritik oder Unverständnis stoßen könnten. Oftmals passen wir auch in gewisser Weise unsere Meinung und unser Handeln dem der Gruppe an, um akzeptiert zu werden.

Dabei spielt das Image, das wir nach außen hin verkörpern, eine große Rolle. Auf der Suche nach Akzeptanz passen wir unser Verhalten den Erwartungen des Umfelds und der Gesellschaft an.Obwohl wir gerne etwas ganz anderes machen würden. Besonders in der Schulzeit sind solche Gruppendynamiken keine Seltenheit.Je älter wir werden, desto mehr können wir uns das bewusst machen. Wir lernen zunehmend auf unsere eigene Meinung zu hören, um das zu tun, was uns wirklich glücklich macht.

 

 

Wichtige Entscheidungen
Wenn wir vor einer schwierigen oder wichtigen Entscheidung stehen, sind wir oft unsicher und wenden uns mit unserem Anliegen an andere. Hierbei zählt aber nicht jede Meinung aus unserem Umfeld gleich viel. Vor allem bei wichtigen Entscheidungen ist es sinnvoll, uns nahestehende Personen um Rat zu fragen – Personen, bei denen wir uns wohlfühlen und denen wir vertrauen. Auf diese Weise kann verhindert werden, dass wir uns Meinungen und Ratschläge zu Herzen nehmen, die nicht unseren Prinzipien entsprechen.Menschen, die uns nahestehen, werden uns meist in unseren Vorhaben unterstützen oder uns mögliche Konsequenzen vor Augen führen, um keine falschen Entscheidungen zu treffen. Auch wenn wir uns für etwas entschieden haben und nicht jeder unsere Meinung teilt, kann der Rückhalt von geliebten Menschen einen bestärken, das Richtige zu tun.

 

 

Partnerwahl & Zukunft
Eine besonders heikle Angelegenheit ist das Thema Partnerwahl und Zukunft. Jeder scheint besser zu wissen, welcher Partner oder welcher Job zu einem passt und wie unser Leben auszusehen hat.Häufig passiert so etwas, wenn man eine:n (neue:n) Freund:in hat, der oder die nicht den Vorstellungen von Freund:innen und Familie entspricht.Ein weiterer Punkt, der ins Extreme gehen kann, ist das Thema Baby und Job. Junge Paare und gerade Frauen bekommen oft die Frage gestellt „Wann ist es denn bei euch so weit?“. Familienplanung ist eine sehr persönliche Sache, in die sich niemand einmischen sollte. Ungefragte Meinungen sind hier fehl am Platz, denn auch, wenn die Ratschläge gut gemeint sind, können diese unter Druck setzen. Außerdem gehen die Meinungen in den Bereichen sehr stark auseinander, und es besteht die Gefahr, sich zu sehr mit anderen zu vergleichen, obwohl es hier nicht den einen Weg für alle gibt.

 

Social Media
Social Media ist ein riesiger Markt an Meinungen, egal ob positiv oder negativ. Online können wir, als Influencer oder privat, auf Instagram & Co. einiges an Zuspruch erhalten. Aber auch negative Kommentare, ebenso wie Hass und Hetze sind keine Seltenheit auf den Plattformen. Die Anonymität im Netz lässt oft die Hemmschwellen vergessen und User geben ihre Meinung auf eine Art und Weise wieder, vor der sie im realen Leben zurückschrecken würden. Hinzu kommt, dass es sich nicht voraussagen lässt, wie sehr sich Personen auf Social Media gerade negative Kommentare zu Herzen nehmen.

Durch den zusätzlichen Druck, der Meinung und Vorstellung der anderen gerecht zu werden, entstehen immer häufiger Minderwertigkeitskomplexe oder andere psychische Probleme.Ist jemand leicht beeinflussbar oder leidet unter großen Selbstzweifeln kann dies problematisch werden. Deshalb sollten wir uns bewusst machen, wem wir folgen und ob uns diese Personen und deren Content guttun. Die Meinung anderer ist auf Social Media immer präsent – wir konsumieren sie oft unbewusst und tragen sie die ganze Zeit mit uns herum. Wir sollten darum auch online nicht vergessen, uns Dinge nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen, sondern auf unsere eigene Meinung zu vertrauen.

„Die Meinung anderer ist nur so viel wert, wie wir ihr an Wert geben!“

Autoren: Selina Kerschner, Miguel Pérez